Programmentwurf
offen für Ideen

Forum Xanten: ehrlich, direkt und nah am Menschen.

Wir zeigen Probleme auf, nur so kann die Lösung gefunden werden!

Helfen Sie mit, sprechen Sie uns an. Ihre Ideen sind uns willkommen.

Wir sind

für Sie da!

Bürgernähe

  • Das Forum Xanten will Bürger bei Ihren Anliegen unterstützen:

  • LKW-Durchgangsverkehr: Raus aus der Innenstadt.

  • Salzbergwerk: Schäden müssen reguliert werden.

  • Wirtschaftswege: Praktikable und bezahlbare Lösungen finden.

  • Bürgerhaushalt: Freiraum für Bürgerideen geben.

  • Weniger Konzepte: Mehr gesunder Menschenverstand.

 

  • Lebensqualität ist unser Anspruch!

  • Den Durchgangsverkehr für Schwerlaster aus der Innenstadt herausbekommen (Belieferung der Innenstadt ausgenommen)

 

  • Die Lebensqualität der Bewohner und deren Schutz vor Lärm, Schmutz und Abgasen stehen im Mittelpunkt zukünftiger Entwicklungen.

  • Die Verkehrsregelung ist seit Jahren nicht angepasst worden, obwohl es neuere Umgehungsstraßen und weitergehende Stadtentwicklungen gibt: Luftkurort und Kurpark.

  • 30er Zonen im Stadtkern ausweiten.

Wir fordern DIENSTLEISTUNGEN

Forum Xanten hat das Ziel, den Bürgerservice der Stadtverwaltung zu verbessern

  • Eine Stadtverwaltung ist kein Selbstzweck, sondern als „Dienstleister“ den Bürgern verpflichtet.
     

  • Unser Ziel: Der Bürgerservice der Stadtverwaltung soll aufgewertet werden. Den Bürgern bei Dienstleistungen sprichwörtlich der „rote Teppich ausgerollt“ werden.

  • Xanten soll DIE bürgerfreundlichste Stadt werden!
     

  • Unsere Ideen dazu sind:

  • Einladender Eingangsbereich

  • Garantierter Rückruf bei telefonischen Anfragen (Das schafft sogar das Finanzamt)

  • Statusmeldungen beim Bauamt, schnelle Information zu Verfahrensstand.

  • Digitales Bauamt

  • Erweiterung des digitalen Angebotes, vereinfacht Verwaltungsabläufe und entlastet Mitarbeiter.

  • Informationen auf der Internetseite, welche Unterlagen mitgebracht werden müssen (Beispiel beim Personalausweis das Familienstammbuch).

  • Bürgeranträge: Bei Zusage durch den Rat, wird die genaue Umsetzung der Beschlüsse angestrebt und begleitet. Mehr Transparenz zum Verfahrensstand, was passiert mit dem Antrag?

  • Frühzeitige Bürgerbeteiligung und  Information bei anstehenden Projekten (beispielsweise ehemalige Schule in Vynen, Krematorium)

  • Von anderen Städten lernen, positive Ideen übernehmen, ohne teure Konzepte, sondern unter Einbeziehung der städtischen Fachkräfte und möglichst mit hauseigenem Wissen. Denn wer kennt Xanten besser als die, die hier leben und arbeiten?

Wir blicken

nach vorne

Stadtentwicklung braucht Ideen!

Unsere Stadt gestalten

  • Ziel ist die Entwicklung von zukunftsweisenden Visionen für Xanten. Xanten darf nicht nur das Erreichte erhalten und verwalten, es müssen neue Ideen und Strategien entwickelt werden. Nur mutige Schritte nach vorne haben Xanten zu dem gemacht, was es heute darstellt.
     

  • Behutsame städtebauliche Stadtentwicklung unter Berücksichtigung der historischen Entwicklung und Bedeutung Xantens, die historischen Besonderheiten müssen unbedingt erhalten und ggf. aufgewertet werden.

  • Stadtentwicklung findet nur im Austausch mit den Bürgern, der IGX, der Gastronomie, Gewerbe und der Politik statt.

  • Die Dörfer werden gezielt und gleichmäßig gefördert. Xanten ist eine Einheit, jede Ortschaft zählt. Xanten als lebendige Stadt und mit belebten Dörfern.

  • Wohnen muss bezahlbar bleiben! Hohe Grundsteuern belasten auch Mieter!

Wir kümmern uns ums Klima

Klimagerechte Stadtentwicklung

  • Machen statt Reden: Unsere Ideen, Bürgerwald, Photovoltaik bei geeigneten Dächern.

  • Kleine, praktische Schritte mit großer Wirkung, jeder kann und sollte mitmachen! Ein Beispiel sind Imkerflächen für Bienen.

  • Nachhaltigkeit für uns und unsere Kinder.

  • Mehr Bäume im Stadtgebiet.

  • Ihre Ideen bekommen ein Forum, sprechen Sie uns bitte an!

Wir werden der Kurort der Zukunft, pfiffig und für Xantens Bürger

  • Xanten hat zusammen mit dem Freizeitzentrum Xanten (FZX) hervorragendes Potential zur Weiterentwicklung.

  • Jüngeres Klientel ansprechen mit Wellness, Gesunderhaltung und Fitness.

  • Aktivität und Bewegung zusammen mit dem FZX verstärken.

  • Unsere Tourist Information (TIX) fördern.

  • Entwicklung von Pauschalangeboten für Gäste.

  • Ggf. auch Ergänzung um weitere Heilmittel (Moorbäder?).

  • Zusammenarbeit mit dem Krankenhaus stärken.

  • Die Hees mit einbinden: Die grüne Lunge von Xanten.

Wir sagen,

was Sache ist

Finanzen/Haushalt der Stadt Xanten: Ist der Haushalt der Stadt gut oder schlecht?

Zurzeit ist er schlecht!
Wer soll alles bezahlen?

  • Das Wirtschaften mit unseren Steuergeldern, d.h. mit dem Geld der Bürger muss in jedem Fall angemessen und sparsam sein. Investitionen für den Bürger sollen genauestens kalkuliert und in der Umsetzung konsequent nachgehalten werden. Der Rat und die Bürgerschaft werden nicht nur über geplante Investitionen, sondern auch über die tatsächlich erzielten Zahlen und Werte informiert.
     

  • Forum Xanten macht Vorschläge:

  • Ein HSK (Haushaltssicherungskonzept) ist zu vermeiden! Bei einem Haushaltssicherungskonzept kann eine Stadt nicht mehr frei entscheiden. Freiwillige Ausgaben müssen ggf. gestrichen werden (Zuwendungen für Vereine, Bücherei etc.) Das betrifft uns alle!

  • Qualifiziertes städtisches Personal ist höchstes „Gut“.  Ziel muss es sein, die Verwaltungsabläufe so zu gestalten, dass die Mitarbeiter möglichst entlastet werden. Neueinstellungen sollten möglichst nur bei Ersatz oder zur Ausbildung erfolgen. Es ist das Ziel, langfristige und attraktive Arbeitsplätze zu bieten, mit qualifiziertem, aber nicht überhöhtem Personalbestand. Die Vorteile der Digitalisierung sind konsequent zur Entlastung der Arbeitsabläufe einzusetzen.

  • Die Sachkosten werden überprüft. Teure Konzepte sollen, soweit möglich, vermieden und schwerpunktmäßig nur dort umgesetzt werden, wo diese Voraussetzung für Fördergelder sind.

  • Keine Verschuldung, nur weil die Kredite zurzeit so günstig sind! Jeder Kredit muss zurückgezahlt werden!

  • Die Erträge der Stadt müssen langfristig die Aufwendungen decken. Kreditfinanzierte Ergebnisse sind ungesund! Xanten muss die Liquiditätskredite wieder loswerden!

  • Die Steuerung des DBX ist transparenter zu gestalten. Wirtschaftliches Handeln muss unbedingt für die Bereiche gelten, die nicht zu den Pflichtaufgaben eines städtischen Betriebes gehören.

  • Haushaltsdisziplin, keine Belastung zukünftiger Haushalte als Vorgriff außerhalb der Planansätze!

  • Steuererhöhungen sind möglichst zu vermeiden.

Wir wollen Euch!

Macht mit!

Das Forum Xanten schlägt vor:

  • Der Jugend eine Stimme geben: Auch junge Erwachsene sollten in den Rat.

  • Die Gründung eines Jugendbeirates, analog zum Inklusionsbeirat wäre denkbar.

  • Generationengerechtigkeit: Schulden und Belastungen zukünftiger Generationen vermeiden.

  • Angebote für junge Erwachsene erarbeiten.

Wir wollen die Wirtschaft stärken

Xantens Betriebe sind wichtig!

​Wir wollen:

  • Keine unnötigen Steuererhöhung verursachen.

  • Der Standort Xanten darf keine wesentlichen Wettbewerbsnachteile zu den Nachbarkommunen bieten.

  • Keine neuen Steuerarten einführen, z.B. Fremdenverkehrsabgabe.

  • Ein gutes Klima für Arbeitsplätze schaffen.

  • Enge Abstimmung mit der IGX  und anderen Gewerbetreibenden.

  • Schwarz Facebook Icon
  • Instagram
  • Youtube

Kontakt:

info@forumx.de
oder direkt an unsere Füchse